Die 11 am meisten überbewerteten Anime aller Zeiten

Foto des Autors

Ayush Rajan

Der am meisten überbewertete Anime aller Zeiten

Mit der steigenden Popularität von Seelen, neigen einige Fans dazu, Shows mehr zu übertreiben, als sie verdienen. Diese Sendungen locken zwar das Publikum an, weil sie so viel Aufsehen erregen, doch am Ende sind die Zuschauer oft enttäuscht. Aufgrund der Zeit, die Fans damit verbringen, sich solche Sendungen anzusehen, befürchten sie möglicherweise sogar, dass eine Serie schlecht sein könnte, bevor sie sie ansehen. Dieser Artikel wird ihnen bei der Auflistung der Probleme eine große Hilfe sein Top 10 der am meisten überbewerteten Anime aller Zeiten.

Lesen Sie auch
13 am meisten unterschätzte Anime

11. Akame ga Kill

Akame Ga-Kill

Bei seiner Veröffentlichung eroberte Akame ga Kill die Welt im Sturm mit einer von vielen als sehr ehrgeizig angesehenen Geschichte und großartigen Charakteren. Unter der Oberfläche handelt es sich jedoch um einen extrem überbewerteten Anime, der seinen Ruhm nicht verdient.

Die Popularität, die es erlangte, war zwar auf den ständigen Tod von Charakteren zurückzuführen, doch das wirkt sich negativ auf die Serie aus, da Charaktere getötet werden, bevor die Fans eine Verbindung zu ihnen herstellen können. Die Bevorzugung des Schockwerts gegenüber der eigentlichen Geschichte wird zum Scheitern verurteilt und führt schließlich zu einem unbefriedigenden und überstürzten Ende. Aus diesem Grund ist es der am meisten überbewertete Anime.

Akame ga Kil Tatsumi

Zusammenfassung: „Akame ga Kill“ ist ein dunkle Fantasie Anime- und Manga-Serie, geschrieben von Takahiro und illustriert von Tetsuya Tashiro. Die Geschichte spielt in einer fiktiven Welt, die von einem korrupten und unterdrückerischen Imperium namens „Empire“ regiert wird. Es folgt der Reise von Tatsumi, einem jungen Kämpfer aus einem ländlichen Dorf, der sich einer Gruppe von Attentätern namens Night Raid anschließt, deren Ziel es ist, das Imperium zu stürzen und dem Land Gerechtigkeit zu bringen.

Als Tatsumi sich Night Raid anschließt, erfährt er, dass das Imperium voller Korruption, Grausamkeit und Ungleichheit ist. Jedes Mitglied von Night Raid besitzt mächtige Imperial Arms, eine einzigartige Waffe mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Unter der Führung des erfahrenen und rücksichtslosen Akame führen die Mitglieder von Night Raid Attentate auf hochrangige Beamte des Imperiums durch, um seinen Einfluss auf die Nation zu schwächen.

Akame ga Kil-Team

Während der gesamten Serie stehen Tatsumi und Night Raid gefährlichen Feinden gegenüber, darunter anderen Trägern imperialer Waffen sowie den brutalen und sadistischen Jaegers, einer Gruppe von Elite-Attentätern, die dem Imperium treu ergeben sind. Die Geschichte befasst sich mit Themen wie Moral, Opferbereitschaft und den Folgen von Macht, während Tatsumi und seine Gefährten mit ihren eigenen inneren Dämonen und den Entscheidungen, die sie treffen müssen, kämpfen.

10. Bleichen

BLEACH

Als Teil des Big Three-Animes Bleichen wird von vielen als eine dieser Shows angesehen, die sich jeder Fan mindestens einmal ansehen sollte. Mit ihren tollen Soundtracks und intensiven Kampfsequenzen ist es verständlich, warum die Serie bei den Zuschauern so beliebt ist. Gleichzeitig ist Bleach aber auch weit davon entfernt, ein qualitativ hochwertiger Anime zu sein.

Mit über 300 Episoden mit minimalen Handlungssträngen neigt die Serie dazu, ihre Handlung sehr in die Länge zu ziehen, während sie in einigen Teilen langweilig wirkt. Während der neue Handlungsbogen „Thousand Year Blood War“ einige atemberaubende Animationen bietet, war der ursprüngliche Anime in dieser Hinsicht sehr glanzlos.

Bleach Thousand-Year Blood War Arc

Auch Bleach verfügt über eine einprägsame Besetzung von Charakteren, aber bei vielen wird im Laufe der Serie auch beobachtet, dass sie kaum oder gar keine Charakterentwicklung erfahren. Der offensichtlichste von ihnen ist der Hauptcharakter Ichigo, der Power-Ups erhält, aber die gleiche Persönlichkeit beibehält vom Anfang bis zum Ende. Obwohl es an Bleach sicherlich viel zu lieben gibt, hat es eine so hohe Bewertung von den Fans definitiv nicht verdient.

Jedoch müssen auch Tausendjähriges Blut war Animation und Adaption liegen auf einer anderen Ebene.

Zusammenfassung: Die Geschichte folgt den Abenteuern von Ichigo Kurosaki, ein Teenager mit der Fähigkeit, Geister zu sehen. Nachdem Ichigo versehentlich die Kräfte eines Soul Reaper erlangt hat, eines spirituellen Wesens, dessen Aufgabe es ist, die lebende Welt vor bösartigen Geistern namens Hollows zu schützen, übernimmt er die Verantwortung, die Menschheit vor übernatürlichen Bedrohungen zu verteidigen.

BLEICHEN 1

Die Serie beginnt damit, dass Ichigo auf einen Hollow trifft, der seine Familie angreift. Er wird von Rukia Kuchiki gerettet, einer Soul Reaper, die dabei verletzt wird. Um Ichigos Familie zu retten, überträgt Rukia ihre Kräfte auf ihn und verwandelt ihn in einen Ersatz-Soul Reaper. Widerwillig übernimmt Ichigo diese neue Rolle und begibt sich zusammen mit seinen Freunden auf verschiedene Missionen, um sowohl die Lebend- als auch die Geisterwelt zu schützen.

Im Verlauf der Geschichte treffen Ichigo und seine Verbündeten auf eine Vielzahl von Gegnern, darunter mächtige Hollows, abtrünnige Soul Reaper und sogar jenseitige Wesen. Sie decken auch eine größere Verschwörung auf, an der die Soul Society, die Organisation, die die Soul Reapers regiert, und ihre dunklen Geheimnisse beteiligt ist.

9. Ein Schlagmann

One Punch Man

One Punch Man ist zweifellos eine sehr lustige Serie mit tollen Animationen und liebenswerten Charakteren. Mit einer fantastischen ersten Staffel von Studio Madhouse erwartete man, dass die Serie das nächste große Ding werden würde.

Leider nehmen ab der zweiten Staffel sowohl die Story- als auch die Animationsqualität erheblich ab. Die vereinfachte Geschichte sowie das Fehlen von Einsätzen stehen im Widerspruch zu den großen Bedrohungen, die die Serie angeblich ständig zurückgehalten hat.

one_punch_man_s2_new-1200x675

Da die Hauptfigur Saitama kaum in seiner eigenen Geschichte vorkommt und der neue Antagonist Garou nicht in seine Fußstapfen treten kann, müssen die Fans dieser Serie, die eine großartige Kombination aus urkomischen Gags und Spannung bietet, einen herben Absturz bescheren Kampfszenen.

Zusammenfassung: „One Punch Man“ ist eine japanische Manga- und Anime-Serie von ONE. Die Geschichte dreht sich um Saitama, einen scheinbar gewöhnlichen und bescheidenen Mann, der so überwältigend mächtig geworden ist, dass er jeden Gegner mit einem einzigen Schlag besiegen kann.

Saitama vor Glatze
Saitama vor Glatze

Trotz seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten ist Saitama von seiner Superheldenkarriere gelangweilt und desillusioniert, da er sich ständig nach einem herausfordernden Kampf sehnt, der ihm Spannung und Befriedigung verschaffen kann.

Die Serie präsentiert eine satirische Interpretation des Superhelden-Genres und macht sich oft über dessen Tropen und Klischees lustig. Saitamas unbesiegbare Stärke steht in krassem Gegensatz zu den Kämpfen und Einschränkungen, mit denen andere Helden konfrontiert sind. Er tritt der Hero Association bei, einer Organisation, die Helden nach ihren Fähigkeiten einordnet und sie mit dem Kampf gegen verschiedene Bedrohungen beauftragt, von riesigen Monstern bis hin zu Schurken mit zerstörerischen Ambitionen.

8. Tokyo Ghul

Tokyo Ghoul

Es wäre nicht übertrieben, den Tokyo Ghoul zu nennen Breite Ein Meisterwerk, denn es zeigt uns eine komplexe Sicht auf die Beziehung zwischen Menschen und Menschenfressern, die als Ghule bekannt sind. Mit einem facettenreichen Protagonisten und einer äußerst interessanten Welt fesselt die Geschichte den Leser völlig.

Unter den verschiedenen enttäuschenden Anime-Adaptionen, die produziert wurden, rangiert Tokyo Ghoul jedoch ganz oben. Der Anime wird der herausragenden Kunst und dem Design des Mangas nicht annähernd gerecht, verzichtet aber auf einen großen Teil des Ausgangsmaterials und geht seinen eigenen Weg.

Angesichts des überstürzten Endes und der vielen unbefriedigenden Charakterschlussfolgerungen ist die Anerkennung, die die Serie erhalten hat, sicherlich unverdient.

Ken Kaneki

Zusammenfassung: Die Serie folgt dem Leben von Ken Kaneki, einem College-Studenten, der nach einer zufälligen Begegnung mit einer Ghul-Frau namens Rize Kamishiro in einen Halbghul verwandelt. Ken durchläuft eine traumatische Transformation und ist gezwungen, sich mit der Komplexität seiner neuen Identität als Ghul auseinanderzusetzen und gleichzeitig zu versuchen, seine Menschlichkeit zu bewahren.

Während Ken darum kämpft, sich an sein neues Leben zu gewöhnen, gerät er in die Konflikte zwischen Ghulen und Menschen. Er entdeckt die Existenz verschiedener Fraktionen, darunter die friedliche Ghul-Organisation Anteiku unter der Führung von Yoshimura und die aggressivere und radikalere Ghul-Gruppe namens Aogiri Tree. Ken muss sich durch diese Fraktionen navigieren, jede mit ihren eigenen Plänen und Machtkämpfen.

Tokyo Ghoul

Während der gesamten Serie sieht sich Ken inneren und äußeren Kämpfen gegenüber, während er sich mit seinen Wünschen, moralischen Dilemmata und den Vorurteilen sowohl von Ghulen als auch von Menschen auseinandersetzt. Er knüpft Beziehungen zu anderen Ghulen, darunter Touka Kirishima und Nishiki Nishio, die ihm helfen, seine neue Realität zu verstehen und seinen Platz in der komplexen Welt der Ghule zu finden.

7. Schwertkunst online

Abenteuer

Sword Art Online schaffte es bereits bei der Einführung, das Publikum mit einer einzigartigen Geschichte zu begeistern, in der es um echte Menschen geht, die in einem Spiel stecken bleiben. Während dies zunächst ein faszinierendes Konzept war, wurden die vielen Mängel des Anime bald offenbart.

Für eine Serie, die sich mit einer neuen Art von Geschichte beschäftigte, mangelte es ihr erschreckend an Originalität, da sie mehreren Tropen, Klischees und Fan-Service-Szenen folgte. Es gibt auch mehrere Zeitsprünge, die die Fans verwirren und ihnen der Kontext fehlt, was die Gesamtwirkung verringert.

Schließlich sind die Charaktere von Sword Art Online sehr oberflächlich und weisen keinerlei Tiefe oder Entwicklung auf. Obwohl es an der Serie viel zu schätzen gibt, wie zum Beispiel die schönen Animationen, die großartige Musik und die Kampfsequenzen, ist Sword Art Online keine so großartige Serie, wie andere es darstellen.

Sword Art Online VR

Zusammenfassung: In SAO tauchen Spieler in ein Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG) namens Sword Art Online ein. Das Spiel nutzt ein revolutionäres Virtual-Reality-Gerät namens NerveGear, das es den Spielern ermöglicht, die Spielwelt vollständig zu erleben und mit ihren Gedanken zu interagieren.

Der Protagonist Kirito ist einer der Spieler, die sich am Tag der Veröffentlichung bei Sword Art Online anmelden. Sie stellen jedoch bald fest, dass sie sich nicht abmelden können. Sie werden vom Schöpfer des Spiels, Akihiko Kayaba, darüber informiert, dass sie auch im wirklichen Leben sterben werden, wenn sie im Spiel sterben oder versuchen, das NerveGear, ein Gerät in der realen Welt, das mit ihrem Gehirn verbunden ist, gewaltsam zu entfernen.

Gefangen in dieser lebenswichtigen Situation müssen Kirito und die anderen Spieler sich anpassen und in der virtuellen Welt von Sword Art Online überleben. Sie bilden Allianzen, kämpfen gegen Monster und unternehmen Quests auf ihrem Weg nach Freiheit. Unterwegs entwickelt Kirito eine enge Bindung zu einem Mitspieler namens Asuna und ihre Beziehung wird zum zentralen Thema der Serie.

Schwertkunst online

Im Verlauf der Geschichte navigieren Kirito und seine Freunde durch verschiedene virtuelle Welten im SAO-Universum, jede mit ihren einzigartigen Spielmechaniken und Herausforderungen. Sie begegnen anderen Spielern, sowohl Verbündeten als auch Feinden, und decken die tieferen Geheimnisse rund um das Spiel und seinen Schöpfer auf.

6. Naruto

Naruto

Wohl einer der beliebtesten und einflussreichsten Anime Jeder, sei es ein Anime-Fan oder sogar ein Nicht-Anime-Zuschauer, hat jemals von Naruto gehört. Die Serie, die die inspirierende Entwicklung des kleinen Jungen namens Naruto zeigt, der von allen in seinem Dorf gehasst wird und zum Anführer wird, hat die Fans sofort dazu gebracht, sich in sie zu verlieben.

Gleichzeitig hat der Anime auch viel mehr Lob erhalten, als er verdient. Das Hauptproblem dabei ist das Tempo der letzte Krieg. Die Geschichte ist zu lang und wirkt oft in die Länge gezogen, während es durchgehend seltsam platzierte Füllerepisoden gibt.

Während Charaktere wie Naruto und Sasuke viel Entwicklung erfahren, sind andere wie Sakura schlecht geschrieben und verursachen viel Frustration. Die Macht der Freundschaft und die Außenseiterthemen in der Serie machen zunächst auch Spaß, wirken aber am Ende eintönig.

Kind Naruto

Zusammenfassung: Die Geschichte handelt von Naruto Uzumaki, einem jungen Ninja, der davon träumt, der stärkste Ninja in seinem Dorf zu werden, das als Hidden Leaf Village bekannt ist.

Naruto lebt in einer Welt, in der es Ninja-Dörfer gibt und jedes Dorf seine eigenen einzigartigen Fähigkeiten und Spezialitäten hat. Allerdings steht Naruto vor mehreren Herausforderungen, da er ein Außenseiter ist und ein dunkles Geheimnis in sich trägt.

Im Laufe der Serie begibt sich Naruto auf verschiedene Missionen, trainiert, um seine Fähigkeiten zu verbessern, und schließt Freundschaften mit anderen Ninjas, darunter Sakura Haruno und Sasuke Uchiha. Gemeinsam stellen sie sich gefährlichen Feinden und lernen dabei wertvolle Lektionen fürs Leben.

9 Schwanz Kind Nafruto

Während Naruto Fortschritte macht, entdeckt er, dass er einen mächtigen Geist in sich trägt, der als Neunschwänziger Fuchs bekannt ist. Dieser Geist verleiht ihm unglaubliche Kraft, birgt aber auch eine große Gefahr. Naruto muss lernen, seine Macht zu kontrollieren und zu nutzen, während er gegen diejenigen kämpft, die sie für böse Zwecke nutzen wollen.

5. Charlotte

charlotte

Charlotte ist ein Anime, der mit seiner kreativen Fantasy-Geschichte nach und nach äußerst beliebt geworden ist. Während viele Fans ihn wegen seiner kurzen, aber unvergesslichen Reise weiterhin ansehen, wird er auch stark überbewertet.

Die Serie hat viele seltsame Charakterbögen und alle außer der Hauptfigur bleiben am Ende im Staub. Es basiert auf mehreren Tropen und während es sich am Anfang langsam anfühlt, kommt das Ende schnell zum Stillstand. Obwohl sie angesichts der begrenzten Anzahl an Folgen viel erreicht hat, ist „Charlotte“ nicht die Serie, die man sich unbedingt ansehen sollte, wie viele behaupten.

Charlotte Yuu Otosaka

Zusammenfassung: „Charlotte“ ist eine Anime-Serie von Jun Maeda. Die Geschichte dreht sich um Yuu Otosaka, einen Oberstufenschüler, der über eine besondere Fähigkeit verfügt. In dieser Welt entwickelt ein kleiner Prozentsatz der Menschen im Teenageralter übernatürliche Kräfte.

Yuus Fähigkeit ermöglicht es ihm, für kurze Zeit den Körper einer anderen Person zu besitzen und zu kontrollieren. Er nutzt diese Macht zunächst zum persönlichen Vorteil, indem er bei Prüfungen schummelt und andere schelmische Aktivitäten ausführt. Doch sein Leben nimmt eine unerwartete Wendung, als er von einem Mädchen namens Nao Tomori erwischt wird.

Nao ist Mitglied des Schülerrats der Hoshinoumi Academy, einer Schule, die sich darauf spezialisiert hat, Schüler mit übernatürlichen Fähigkeiten zusammenzubringen und zu schützen. Sie zwingt Yuu, an die Akademie zu wechseln und zusammen mit ihr und mehreren anderen Studenten mit einzigartigen Kräften dem Studentenrat beizutreten.

Charlotte-Hoshinoumi-Akademie

Als Yuu sich immer mehr an den Aktivitäten des Studentenrats beteiligt, erfährt er von der Existenz einer mysteriösen Organisation namens „Syndikat“. Das Syndikat fängt Personen mit übernatürlichen Fähigkeiten ein und führt unmenschliche Experimente an ihnen durch. Die Aufgabe des Studentenrates besteht darin, ihre Kommilitonen zu schützen und zu verhindern, dass sie in die Hände des Syndikats fallen.

4. Mein Held Academia

My Hero Academia

My Hero Academia ist bei den meisten Fans als eine Serie bekannt, die das Superhelden-Genre im Anime neu definiert hat, und als eine der besten neuen Generationen. Leider gibt es mehrere Gründe, warum das nicht stimmt und My Hero Academia zu einer überbewerteten Serie macht.

Das offensichtlichste davon ist, dass es sich im Kern um einen unoriginellen Shounen handelt, der jedoch allen Stereotypen folgt, die es zu bieten gibt. Die darin gebotenen Macken und Kämpfe sind aufregend, aber die Charaktere, die sie ausüben, sind unscheinbar und allgemein gehalten.

Auch wenn dies die Show nicht gerade als schlecht qualifizieren kann, ist sie doch weit von der Größe entfernt, die viele Fans behaupten.

Mein Hero Academia Izuku-Training, bevor ich an die Macht komme

Zusammenfassung: „My Hero Academia“ ist eine beliebte Anime- und Manga-Serie von Kohei Horikoshi. Die Geschichte spielt in einer Welt, in der Superkräfte, sogenannte „Quirks“, unter Individuen alltäglich geworden sind.

Der Protagonist, Izuku Midoriya, ist ein kleiner Junge, der davon träumt, ein Held zu werden, obwohl er ohne Macke geboren wurde. Trotz dieses Rückschlags vergöttert Izuku den größten Helden aller Zeiten, All Might, und strebt danach, in seine Fußstapfen zu treten.

Eines schicksalhaften Tages trifft Izuku auf All Might selbst, der seinen Mut und seine Entschlossenheit erkennt. Beeindruckt von Izukus unerschütterlichem Geist beschließt All Might, seine eigene Macke „One For All“ an Izuku weiterzugeben und ihn so zum Nachfolger von All Might zu machen.

Ein Kampf der Ideen nähert sich in My Hero Academia Kapitel 372 seinem Ende

Mit seiner neu entdeckten Kraft schreibt sich Izuku an der UA High School ein, einer renommierten Akademie, die aufstrebende Helden ausbildet. Zusammen mit seinen Klassenkameraden, darunter dem explosiven Bakugo Katsuki, dem die Schwerkraft manipulierenden Ochaco Uraraka und dem eisigen Todoroki Shoto, durchläuft Izuku ein intensives Training, um seine Macke zu entwickeln und seine Heldenfähigkeiten zu verbessern.

3. Schwarzklee

schwarz Clover

Ein weiterer sehr beliebter, langjähriger Anime der neuen Generation ist schwarz Clover das die Fans mit seiner einzigartigen Interpretation von Magie beeindruckt hat. Es geht um einen kleinen Jungen namens Asta, der mit harter Arbeit seinen Mangel an Talent überwindet, um der Zaubererkönig zu werden.

Dies stellt eine grundlegende Shounen-Geschichte dar, die mit allen Klischees des Buches durchsetzt ist. Black Clover hat, ähnlich wie viele andere Animes auf dieser Liste, eine großartige Besetzung an Nebencharakteren, aber sein Hauptcharakter selbst ist uninspiriert und kann auch als nervig angesehen werden.

Der Großteil der Serie verfügt über durchschnittliche Animationen und auch die Risiken sind sehr gering, da sich die Charaktere trotz ihrer extrem mächtigen Gegner kaum jemals in einer fatalen Lage befinden. „Black Clover“ ist eine unterhaltsame Serie, die man sich in der Freizeit ansehen kann, aber insgesamt ist es keine fesselnde Serie, die die Zuschauer völlig in ihren Bann zieht.

Asta no grimoire

Zusammenfassung: „Black Clover“ ist eine Fantasy-Manga- und Anime-Serie von Yūki Tabata. Die Geschichte spielt in einer Welt, in der Magie ein alltägliches Element ist und Menschen mit der Fähigkeit geboren werden, sie zu nutzen. Asta, der Protagonist, wird jedoch ohne magische Kräfte geboren, was ihn zu einem Außenseiter in der Gesellschaft macht.

Obwohl es ihm an Magie mangelt, strebt Asta danach, der Zaubererkönig zu werden, der mächtigste Magier im Königreich. Er besitzt eine unerschütterliche Entschlossenheit und einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Astas Reise beginnt, als er sich den Black Bulls anschließt, einer bunt zusammengewürfelten Gruppe von Magiern, die für ihr rücksichtsloses Verhalten und ihre unorthodoxen Methoden bekannt sind.

Astas einzigartige Eigenschaft liegt in seiner Fähigkeit, ein seltenes antimagisches Schwert namens Dämonenbewohnerschwert zu führen. Dies ermöglicht ihm, magische Zaubersprüche und Angriffe aufzuheben und ihnen entgegenzuwirken. Zusammen mit seinem Rivalen und Freund Yuno, der über ein immenses magisches Talent verfügt, begibt sich Asta auf verschiedene Missionen und Schlachten, um das Kleekönigreich vor bösen Mächten zu schützen.

Stange

Im Verlauf der Geschichte stehen Asta und seine Kameraden vor zahlreichen Herausforderungen, darunter Begegnungen mit mächtigen Feinden, der Erkundung antiker Ruinen und der Teilnahme an dem intensiven jährlichen Turnier, das als „Magic Knights' Entrance Exam“ bekannt ist. Die Serie befasst sich auch mit der komplizierten politischen Landschaft des Clover-Königreichs und den Geheimnissen rund um die Ursprünge der Magie.

2. Tokioter Rächer

TOKYO REVENGERS

Tokio Rächer wird von vielen als einer der besten Animes nicht nur der neuen Generation, sondern aller Zeiten angesehen. Mit ihrer unterhaltsamen und mitreißenden Interpretation von Zeitreisen und Bandengewalt eroberte die Serie schnell die Herzen der Anime-Fans. Trotz seines breiten Lobes gibt es mehrere Probleme, mit denen es konfrontiert ist.

Erstens folgt die Serie einem sich wiederholenden Muster, bei dem ihr Protagonist Takemichi in die Vergangenheit reist, um mit Hindernissen konfrontiert zu werden, die ihn ständig zerstören, die er jedoch später dank der Hilfe eines neu eingeführten Charakters lösen kann.

Die Animationsqualität ist überwiegend mangelhaft, und einigen Charakteren fehlt die Tiefe, in die sich die Fans emotional hineinversetzen könnten. Auch wenn das Tempo des Animes durchweg uneinheitlich ist, ist eines seiner größten Probleme der Protagonist selbst.

Angesichts der cleveren und mächtigen Antagonisten ist es frustrierend zu sehen, wie der naive, gewöhnliche und schnell weinende Takemichi versucht, die Probleme anzugehen. Auch wenn „Tokyo Revengers“ immer noch eine sehenswerte Serie ist, sollten Sie nicht erwarten, dass die Serie ein Meisterwerk wird, als das sie gepriesen wird.

Zeitreise, Wie funktioniert die Zeitreise von Tokyo Revenger?

Zusammenfassung: „Tokyo Revengers“ ist eine Manga- und Anime-Serie, die von Ken Wakui geschrieben und illustriert wurde. Die Geschichte handelt von Takemichi Hanagaki, einem entmutigten jungen Mann, der die Fähigkeit entdeckt, in die Vergangenheit zu reisen. Diese Kraft ermöglicht es ihm, bestimmte Momente seiner Vergangenheit noch einmal Revue passieren zu lassen und den Lauf der Dinge zu ändern.

Takemichis Leben nimmt eine drastische Wendung, als er erfährt, dass seine Mittelschulfreundin Hinata Tachibana und ihr Bruder Naoto von einer berüchtigten Bande namens Tokyo Manji Gang getötet wurden. Voller Bedauern und dem Wunsch, die Vergangenheit zu ändern, reist Takemichi zurück in seine Mittelschulzeit, wo er verhindern will, dass sich tragische Ereignisse ereignen.

Auf seiner Suche nach der Rettung von Hinata und Naoto schließt sich Takemichi wieder seiner alten Bande an, der Tokyo Manji Gang, die sich in der Zukunft zu einer mächtigen und einflussreichen Organisation entwickelt hat. Er muss sich durch die gefährliche Welt der Straftäter, Bandenkriege und wechselnden Allianzen zurechtfinden und gleichzeitig versuchen, seine Lieben zu beschützen.

Vergangenheit der Tokyo Revengers

Im Laufe der Serie trifft Takemichi auf verschiedene wichtige Mitglieder der Tokyo Manji Gang, darunter ihren rätselhaften Anführer Mikey und den charismatischen Vizepräsidenten Draken. Er knüpft Beziehungen zu diesen Personen und versucht, ihre Entscheidungen zu beeinflussen und die Kette von Ereignissen zu verhindern, die zu ihrem Untergang führt.

1. Fairy Tail

Märchen (1)

Fairy Tail wird oft als überbewertet angesehen, weil es ihm an Originalität mangelt und das Leistungsniveau inkonsistent ist. Die Serie folgt den üblichen Mustern anderer Animes, wodurch die Geschichte vorhersehbar ist und die Entwicklung der Charaktere erwartet wird.

Darüber hinaus erfahren Charaktere oft plötzliche und unerklärliche Machtsteigerungen, wodurch sich die Kämpfe weder fair noch glaubwürdig anfühlen. Diese Inkonsistenz kann die Spannung beeinträchtigen und es schwierig machen, sich um die Ergebnisse zu kümmern.

Darüber hinaus ist die Charakterentwicklung in „Fairy Tail“ oft oberflächlich und geradlinig, mit wenig Überraschung oder Komplexität. Auch wenn die Serie ihre Vorzüge hat, wie die farbenfrohe Kunst und gelegentliche berührende Momente, überwiegen diese nicht die Kritikpunkte, die zu ihrem überbewerteten Anime-Ruf beitragen.

Fairy-Tail-Plot

Zusammenfassung: Die Geschichte dreht sich um die Abenteuer einer jungen Himmelsmagierin namens Lucy Heartfilia, die davon träumt, der berühmten Zauberergilde Fairy Tail beizutreten. Auf ihrer Reise trifft Lucy auf Natsu Dragneel, einen feuerspeienden Zauberer mit einer mysteriösen Vergangenheit, und seine sprechende Katze Happy.

Als Lucy Mitglied von Fairy Tail wird, verbündet sie sich mit Natsu und seinen Gildenkameraden, darunter dem Eiszauberer Grey Fullbuster, der gepanzerten Magierin Erza Scarlet und vielen anderen. Gemeinsam begeben sie sich auf verschiedene Missionen, bekämpfen mächtige Feinde und schützen ihre Gilde vor Bedrohungen.

Fairy-Tail-Plot

In der gesamten Serie beschäftigt sich Fairy Tail mit Themen wie Freundschaft, Loyalität und der Verwirklichung der eigenen Träume. Die Gildenmitglieder bilden starke Bindungen und unterstützen sich gegenseitig in herausfordernden Schlachten und persönlichen Kämpfen. Unterwegs entdecken sie Geheimnisse über ihre eigene Vergangenheit und treffen auf gefährliche Feinde, darunter dunkle Gilden, böse Zauberer und mächtige Fabelwesen.

Letzte Worte:

Der überbewerteter Anime Damit sind Anime-Serien gemeint, die im Vergleich zu ihrer tatsächlichen Qualität oder ihrem Verdienst übermäßig viel Lob, Anerkennung oder Popularität erhalten.

Das Konzept, dass ein Anime „überbewertet“ wird, ist subjektiv und kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Auch wenn bestimmte Anime-Serien große Popularität und Anerkennung gefunden haben, können sie dennoch Kritik auf sich ziehen und von manchen Zuschauern als überbewertet abgestempelt werden. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Meinungen über Anime unterschiedlich sind und dass das, was der eine für überbewertet hält, dem anderen möglicherweise wirklich Spaß macht und schätzt. Letztendlich ist es am besten, verschiedene Anime-Titel zu erkunden und sich basierend auf dem persönlichen Geschmack und den Vorlieben eine eigene Meinung zu bilden.

Foto des Autors
Autor
Ayush ist ein engagierter Animanga-Enthusiast mit einem umfangreichen Erfahrungsschatz. Mit über 200 Anime-Serien und mehr als 300 Manga-, Manhua- und Manhwa-Titeln sind Ayushs Wissen und Leidenschaft beispiellos.
1 3 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Würde deine Gedanken lieben, bitte kommentieren.x